Deutsch-Thailändische Gesellschaft e.V. (DTG)

Ziele



Foto Werner Dackweiler



Ziele der Deutsch-Thailändischen Gesellschaft

Die Deutsch-Thailändische Gesellschaft (DTG) ist ein wesentlicher Bestandteil der bilateralen deutsch-thailändischen Beziehungen. Sie wurde im Jahre 1962 als eingetragener Verein mit der Zielsetzung gegründet, die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Thailand zu pflegen und zu vertiefen. Dabei gilt und galt von Anfang an ein umfassendes Verständnis von Kultur, das sowohl die Hochkultur als auch alle Aspekte der sog. Alltagskultur umfasste und derart jedem Asien-Interessenten die Möglichkeit bietet, tiefergehende Einblicke in Traditionen und Lebensweisen der thailändischen Bevölkerung zu gewinnen.

Zu diesem Zweck gibt die DTG eine eigene Schriftenreihe heraus, die im Jahr 2003 insgesamt 23 Bände deutscher und thailändischer Autoren umfasst. Der Information über die historische, politische, kulturelle, wirtschaftliche und soziale Entwicklung des südostasiatischen Königreiches und dessen Beziehungen zu Deutschland dient ferner die seit 1988 publizierte 'Thailand-Rundschau', die dreimal im Jahr erscheint.

Im Laufe der Jahrzehnte hat die DTG Kunstausstellungen, Symposien, Vorträge, Konzerte klassischer Thai-Musik und Leseabende veranstaltet, häufig in Zusammenarbeit mit der Königlich-Thailändischen Botschaft und deutschen Institutionen der Wissenschaft und der politischen und kulturellen Bildung. Regelmäßig werden in Deutschland thailandbezogene Initiativen von dritter Seite unterstützt, wie das große Frühlingsfest (Songkhran), Sprach- und Kochkurse verschiedener Volkshochschulen und Ausländertage. Hierher gehören nicht zuletzt auch die geselligen Kontakte in verschiedenen 'Stützpunkten' mit den thailändischen Mitgliedern und anderen in Deutschland lebenden Thailändern sowie Studienreisen nach Thailand. Ferner konnte die DTG wissenschaftliche Arbeiten über Thailand und Projekte der sozio-kulturellen Entwicklungspolitik in Thailand fördern, an erster Stelle die drei dortigen SOS-Kinderdörfer. Wiederholt hat die Gesellschaft auch humanitäre Hilfe geleistet, wenn rasche Maßnahmen ohne bürokratische Prozeduren erforderlich waren.

Alljährlich am letzten Wochenende im April findet die Mitgliederversammlung der Gesellschaft statt. Sie ist umrahmt von Vorträgen, Ausstellungen und einem festlichen Essen. Diese Veranstaltung gilt als der gesellschaftliche Höhepunkt im Laufe eines Jahres.

Seit 1981 gibt ein Stipendienprogramm jungen Menschen aus Thailand, die Deutsch im Haupt- oder Nebenfach studieren, die Gelegenheit, Deutschland kennenzulernen. Am Anfang besuchen die Thais einen vierwöchigen Intensivkurs an einem hiesigen Goethe-Institut und vertiefen dann anschließend als Praktikanten in zwei Monaten ihre jeweiligen beruflichen Kenntnisse. Die Durchführung des Programms erfolgt - wie auch bei anderen Gelegenheiten – stets in enger Kooperation mit unserer Schwestergesellschaft in Bangkok, der Thai-Deutschen Gesellschaft.

Die DTG ist als gemeinnützig anerkannt, die ihr zufließenden Beiträge und Spenden - ausschließliche Quelle ihrer Aktivitäten - sind somit steuerlich absetzbar. Die Mitglieder, zur Zeit 469, wissen, dass ihre Zuwendungen den satzungsgemäßen Zwecken zugute kommen. Vorstand, Beirat und Redaktion arbeiten ehrenamtlich. Die Geschäftsstelle in Köln (Iddelsfelder Str. 33 - 51067 Köln), die über Telefon, Fax und E-mail zu erreichen ist, wird in starkem Maße für Auskünfte und Ratschläge in Anspruch genommen. Die Homepage der DTG ist unter www.dtg.eu zu finden.


Frauke Kraas, Köln, und Arnd D. Kumerloeve, Köln